Nach oben

Homöopathie bei Zahnschmerzen

Die Homöopathie ist eine eigenständige Therapieform, die mit Einzelarzneien arbeitet. Es gilt der von dem deutschen Arzt und Apotheker Samuel Hahnemann entwickelte Grundsatz, dass Ähnliches mit Ähnlichem geheilt wird. Heute gibt es in der Homöopathie rund 3.000 Grundsubstanzen aus pflanzlichen, mineralischen und tierischen Quellen. Die Vielzahl der homöopathischen Mittel ist die Antwort darauf, dass Menschen Individuen sind.

Deshalb ist die Grundlage einer homöopathischen Behandlung die Betrachtung eines Patienten in seiner Gesamtheit. Nicht das eigentliche Krankheitsbild steht im Vordergrund. Stattdessen beziehen Homöopathen (wie Birgit Christine Kainka) die Symptome, Ursache und Wirkung sowie das körperliche und seelische Befinden eines Patienten in die Gesamtbetrachtung mit ein. Das gilt auch für Zahnschmerzen, deren Behandlung sehr sorgfältig nach Ursache und Beschaffenheit der Schmerzen differenziert wird. Nachfolgend werden die wichtigsten Substanzen aufgeführt, die bei Zahnschmerzen verwendet werden können.

 

Zahnschmerzen – die wichtigsten Akutmittel in der Homöopathie

Oftmals treten Zahnschmerzen immer dann auf, wenn der Zahnarzt nicht verfügbar ist, also am Abend, an den Wochenenden oder an Feiertagen. Die nachfolgenden homöopathischen Mittel dienen dazu, die Schmerzen zu lindern oder zu beseitigen und die Zeit bis zum Zahnarztbesuch erträglicher zu machen. Die wichtigsten Akutmittel in der Homöopathie gegen Zahnschmerzen sind diese:

1. Arnica C 30 ist das richtige Mittel bei Zahnschmerzen, wenn Sie dumpfe oder ziehende Schmerzen haben, die nach dem Ziehen eines Zahnes oder nach dem Bohren auftreten. Arnica C 30 hilft auch bei Verletzungen des Zahnfleisches und bei Druckbeschwerden, die durch einen neuen Zahnersatz entstehen. Begleitet werden die Schmerzen meist durch einen trockenen Mund und einen bitteren Geschmack.

2. Wenn die Zahnschmerzen in kurzer Zeit kommen und wieder gehen, ist Coffea C 30 das Mittel der Wahl. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie unruhig, verzweifelt und Ihre Wangen heiß und rot sind. Ihre Schmerzen verschlimmern sich durch äußere Wärme, Bettwärme, warme Mahlzeiten und in der Nacht, während kaltes Wasser und Eiswürfel Linderung bringen.

3. Sind die Zahnschmerzen hämmernd, pochend oder pulsierend, und beginnen sie plötzlich, dann ist Belladonna C 30 die richtige Wahl. Am Abend werden die Schmerzen zunächst schwächer, verschlimmern sich jedoch massiv um Mitternacht. Ihr Zahnfleisch ist tiefrot, die betroffene Wange kann ebenfalls gerötet und angeschwollen sein. Ihre Schmerzen verschlimmern sich durch Berührung, durch Kaffee, Kälte und frische Luft.

4. Aconitum C 30 ist die richtige Wahl, wenn Ihre Zahnschmerzen plötzlich und heftig oder während einer Erkältung auftreten. Die Beschwerden sind klopfend, Sie fühlen sich sehr unruhig und leiden unter rasenden Schmerzen, die sich am Abend und in der Nacht verschlimmern.

5. Wandern Ihre Zahnschmerzen von einem Zahn zum anderen, ist Bryonia C 30 das richtige Mittel. Ihre Zähne fühlen sich zu lang an, Sie sind gereizt, abweisend und möchten allein sein. Die Schmerzen verschlimmern sich in der Nacht, durch Zähne putzen sowie durch warme Speisen und Getränke. Üben Sie Druck auf die betroffene Stelle aus oder spülen Sie den Mund mit kaltem Wasser, werden die Beschwerden für kurze Zeit gelindert.

6. Chamomilla D 12 ist das Hauptmittel für zahnende Kinder. Das Zahnfleisch ist meist geschwollen und berührungsempfindlich. Oftmals gehen die Schmerzen mit Fieber einher, während die eine Gesichtshälfte rot und heiß und die andere Hälfte blass ist. Es kann außerdem zu unverdautem und grünlichem Durchfall kommen. In der Potenzierung C 30 ist Chamomilla die richtige Wahl bei unerträglichen Zahnschmerzen. Sie verschlechtern sich bei kalter Luft, in der Nacht und durch die Aufnahme von warmen Speisen und Getränken, vor allem durch Kaffee.

7. Leiden Sie unter heftigen Nervenschmerzen nach der Entfernung eines Zahnes, dann ist Hypericum C 30 das passende homöopathische Mittel. Die Schmerzen strahlen meist in den Ober- und Unterkiefer aus, wobei sich der Zustand durch Kühlen und Ruhe bessert. Die Zahnschmerzen verschlimmern sich durch Sonneneinstrahlung, durch Wärme, in der Nacht sowie durch Beugen des Kopfes.

 

Potenzierung von homöopathischen Mitteln und Darreichungsformen

Jedes homöopathische Mittel gibt es in unterschiedlichen Potenzierungen, die den Grad der Verdünnung anzeigen. Die Grundsubstanzen werden zu Urtinkturen verarbeitet, in dem sie schrittweise mit Alkohol und Wasser verdünnt und nach einem bestimmten Verfahren verschüttelt werden. Der homöopathischen Lehre liegt die Annahme zugrunde, dass je höher die Potenz und ihre Verdünnung sind, umso tiefer und intensiver fällt die heilende Wirkung aus. Die bekannteste Form homöopathischer Präparate sind Globuli. Es gibt sie jedoch auch als Tabletten und in Form von Tropfen. Wichtig zu wissen ist, dass homöopathische Arzneien ihre Wirkung über die Mundschleimhaut entfalten, weshalb Globuli und Tabletten auf der Zunge zergehen und Tropfen einen Moment im Mund gehalten werden sollten.

Diese Seite empfehlen...

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
https://www.zahnschmerzen-wissen.de/homoeopathie-bei-zahnschmerzen/">
Twitter